Digitale Angebote für Fachkräfte und Jugendliche

Bericht

Was sich in den letzten Jahren schrittweise angekündigt hat, nimmt nun – durch die Beschränkungen der Versammlungsfreiheit und die Einhaltung von Abstandsregeln im Zuge der Corona-Pandemie – kräftig an Fahrt auf: die Digitalisierung der Jugendbeteiligung. Angebote, die sich an Fachkräfte und Jugendliche richten, sprießen wie Pilze aus dem Boden und werden von den Zielgruppen sehr gut angenommen. Diese Entwicklung ist begrüßenswert, da sie Abwechslung und Fortschritt für alle bedeutet!

Zoom-gestützte Fachgespräche

Die Servicestelle für Kinder- und Jugendbeteiligung lädt zum digitalen Austausch ein.

Themen, Termine und Technikdetails sind nachzulesen unter: Quattro Stazioni – ein Thema vier Belege

Es ist geplant, die Beiträge langfristig als Podcast auf der Homepage bereitzustellen, so dass auch ältere Diskussionsrunden abrufbar sein werden.

Die Situation durch die politische Brille betrachten

Dies bietet die lpb indem Sie Jugendliche dazu einlädt sich mit dem Grundgesetz auseinanderzusetzen. Hierfür kann ein pdf-Paket auf der Website der Landeszentrale für politische Bildung aufgerufen werden. Im Paket „Deine wöchentliche Ration…“ sind jede Woche Inputs zu jeweils einem Grundrecht und anregende Fragestellungen zu finden.

Deutsches Kinderhilfswerk weist auf Digital Tools für Jugendparlamente hin

Die Übersicht zu Digital Tools soll Tipps und Anregungen in der aktuellen Situation geben. Die Sammlung an Beispielen soll stetig erweitert werden und ist in folgende Kategorien eingeteilt: Digitale Tools für Kinder- und Jugendparlamente, Best Practice: wie machen es andere? und For fun: Quiz, Podcast-Beispiele und Co.

 

Teilen
zurück zur Übersicht